mybodyworks 6 Wochen-Challenge - eine Möglichkeit Bewegung in den Alltag zu bringen

von Miriam Birtz-Wagenbichler Sunday, 15. April 2018 MyBodyWorks 0 Kommentare

  • Miriamtanzendgesamt.png
Was macht uns fit? Wie sollen wir trainieren? Was bringt den meisten Erfolg?

Diese und viele andere Fragen wurden mir in meiner Berufslaufbahn schon oft gestellt.

Meine Antwort auf diese Fragen, viel immer gleich aus. Es geht nicht allein darum, welche Sportart oder welches Training den meisten Effekt bringt, sondern welche Art von Bewegung zu dir und deinem Lebenssystem passt. Was bringt es dir, wenn du das beste Programm startest, aber es aufgrund von zu wenig Zeit, eingeschränkter Umsetzbarkeit oder sogar Frustration in Bezug auf den ausbleibenden Erfolg, nicht aufrecht erhalten kannst. Du musst abbrechen und stehst wieder vor dem Problem, dass du ES nicht geschafft hast.

Macht das Sinn? NEIN!

Deshalb habe ich die mybodyworks 6 Wochen-Challenge gestartet. Meine Idee war es, die Bewegung in den Alltag zu integrieren. Mit kurzen Bewegungsaufgaben von maximal 15 Minuten gibt es über 6 Wochen eine sinnvolle Trainingsbetreuung. Und alles findet digital statt.

Jeder Besucher der mybodyworks 6 Wochen-Challenge kann sich, seinem Tagesplan angepasst, die Aufgaben online ansehen und sie dann durchführen, wann es für sie/ihn passt. Die Übungen sind mit Foto oder Video und einem erklärenden Text im Web präsentiert und aufgrund der Möglichkeit der digitalen Kommunikation können auch offene Fragen direkt beantwortet werden. Alles mit einem Klick.

Das Medium, auf dem die mybodyworks 6 Wochen-Challenge zu finden ist, ist Facebook. Es gibt eine Gruppe, bei der man sich anmelden und dann kostenlos teilnehmen kann. Die jeweilige Challenge ist auf 6 Wochen beschränkt und wechselt sich mit immer neuen Varianten ab, damit dein Körper auch immer wieder neue Akzente und Herausforderungen bekommt.

Hast du Lust daran teilzunehmen, dann melde dich an. https://www.facebook.com/groups/1262980113813419/

Die aktuelle Challenge ist eine Musik-Challenge und startet am 30.4.2018.

Was steckt dahinter?
Für 6 Wochen bringen wir mit Musik Bewegung in deinen Alltag.
Täglich gibt es von mir 3 Musikvorschläge, in Form von Musikvideos. Zu dieser Musik sollst du dich nach deinem Stil tanzend bewegen.
Es sind Musiktitel, die mitreißen und deine Bewegungslust animieren sollen. Deshalb hab ich eine Umfrage gemacht, zu welchen Musiktiteln man einfach nicht ruhig sitzen bleiben kann.
Danke für die zahlreichen Vorschläge!!!!

Wozu machen wir das?
1. Wir wollen Bewegung in den Alltag bringen.
2. Wir wollen den typischen Zivilisationskrankheiten keine Chance geben.
3. Wir wollen das Herz-Kreislauf-System anregen.
4. Wir wollen die Beweglichkeit fördern (kleine Bewegungen, die durch den ganzen Körper gehen, haben einen positiven Effekt auf die Beweglichkeit und wirken gegen Verspannungsproblematiken)
5. Wir wollen die Stimmung heben und die positiven Hormone für unser Wohl- und Glücksgefühl anfeuern.

Reichen wirklich 15 Minuten täglich aus? Auch diese Frage wird mir oft gestellt und sie hat sehr wohl ihre Berechtigung. 15 Minuten tägliches Bauchtraining (Bauchmuskeln kannst du aufgrund ihrer Regenerationsfähigkeit täglich trainieren) systematisch aufgebaut, hilft mehr Kraft in der Körpermitte zu erhalten und deine Bauchform zu verändern. 15 Minuten tägliches Ausdauertraining hilft dir deinen Stoffwechsel anzukurbeln, deinen Körper mehr mit Sauerstoff zu versorgen und somit den typischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugend entgegenzutreten. 15 Minuten koordinatives Training systematisch aufgebaut, hilft dir dein Gehirn wieder zu fordern und deine Propriozeption (Bewegungsmelder) im Körper zu schulen. Das schützt vor degenerative Mechanismen im Gehirn und vor Verletzungen des Körpers.

Die Liste ist noch viel länger. Aber grundsätzlich kann man sagen, dass ein tägliches Training zur Gesundheitsvorbeugung sehr wohl effektiv ist. Und in manchen Studien wird sogar darauf hingewiesen, dass Alltagsbewegung effektiver zur Gesundheitserhaltung ist, als das sportliche Training.

Aber bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte dich zur Alltagsbewegung motivieren! Aber ich möchte dich nicht von einem zusätzlichen sportlichen Training abhalten! Mein Anspruch ist es, die Bewegung sinnvoll in dein Lebenssystem zu integrieren. Wie auch immer das aussehen mag.

Ich freu mich auf dich!

Deine Miriam